Planet Diversity World Congress on the Future of Food and Agriculture

Wissensaustausch zwischen den Generationen

Wie man den Kontakt und Wissensaustausch zwischen den Generationen allgemein pflegen und stärken kann?

Organisatorinen: Anneke Jostes und Christine Weißenberg, Universität Kassel / Witzenhausen, Deutschland

Outline:
Erfahrungs- und Wissensaustausch ist nicht nur für zukünftige Entwicklungsprozesse von großer Bedeutung, sondern auch um altbewährtes Wissen zu bewahren welches aus dem Leben und Arbeiten von Generationen hervor geht. Gerade die Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung gründet auf dieser Art Wissen. In Zeiten zunehmender Industrialisierung im Agrarsektor droht dieses Wissen aufgrund von wachsender Spezialisierung bis hin zum Anbau in Monokultur verloren zu gehen. Wie folgende Beispiele verdeutlichen, ist es aber von großer Bedeutung, traditionelles Wissen weiter zu geben um die Vielfalt des kultivierten Landes zu bewahren:

  •  Ein vielgliedriges Anbausystem mit verschiedenen Früchten und Pflanzensorten, welche wiederum Lebensraum für unterschiedlichste Tiere schaffen und den Boden fruchtbar erhalten, bedarf des oftmals alten Erfahrungswissens um Standorteignung und spezielle Anforderungen der Kulturen.

  • Auf einem Landwirtschaftlichen Betrieb ist es erforderlich, das Wissen und die Erfahrungen um die Besonderheiten des Standortes an die zukünftige Generation weiterzugeben damit auch diese erfolgreich wirtschaften kann.

  • Spezielle Kulturlandschaften sind oftmals durch eine bestimmte Form der Viehhaltung mit alten angepassten Rassen entstanden und hängen somit auch zukünftig von dieser Form der Bewirtschaftung ab.

Junge Menschen haben weniger, aber wahrscheinlich auch andere Erfahrungen gemacht als ältere. Es ist somit ebenfalls sehr wichtig, dass die Generationen miteinander in Kontakt stehen, sich über die Unterschiede austauschen und sich ihrer bewusst  werden um zukünftigen Herausforderungen begegnen zu können. .
Im Verlauf des Workshops wollen wir den Blick zunächst auf den generationsübergreifenden Wissens- und Erfahrungsaustausch in unserem eigenen privaten und kulturellen Umfeld richten. Auf dieser Basis möchten wir in der zweiten Phase herausarbeiten, wie man den Kontakt und Wissensaustausch zwischen den Generationen allgemein pflegen und stärken kann.

 

Workshop Protokoll

 

Viola Weiler, Universität Kassel / Witzenhausen, Deutschland

Workshop-Bericht

von Ruth Corsten, International Association of Students in Agricultural and Related Sciences

Your contribution on this subject

» Go to the forum of this workshop

Neueste Beiträge

Knowledge transfer among generationsTransfert de Savoirs entre GénérationsKnowledge transfer among generationsTransferencia de conocimientos entre generaciones

Das Organisationsteam