Planet Diversity World Congress on the Future of Food and Agriculture

Kann ökologischer Landbau die Welt ernähren?

Fallstudien und globale Einschätzung nachhaltiger Alternativen zur industriellen Landwirtschaft

Organisator: Rudi Buntzel, Evangelischer Entwicklungsdienst (EED), Deutschland und Louise Luttikholt, IFOAM, Deutschland

Outline:
Auf der ganzen Welt werden unterschiedliche Methoden der nachhaltigenökologischen  Landwirtschaft erfolgreich praktiziert. Dies wird durch empirische Feldstudien der Mikroebene aus drei Kontinenten belegt. Landwirte aus Entwicklungsländern werden ihre alternativen Anbaumethoden vorstellen. Wir behaupten, dass ökologischer Landbau nicht nur auf lokaler Ebene, sondern auch für nachhaltige Systeme der Nahrungszufuhr auf der Welt geeignet ist. Diese Behauptung wird von einem Wissenschaftler eines internationalen Forschungsinstituts für Landwirtschaft (IFPRI) hinterfragt werden.
Vorläufiges 

Programm:
Begrüßung: Claudia Warning, Direktor EED/Präsident VENRO
Audio File (mp3, 1,7 MB. Englisch)

1) Theologische Einführung:  Pfarrer Wilfried Steen, Vorstandsmitglied EED
Audio File (mp3, 6 MB, Englisch)


2) Ökologischer Landbau kann die Lösung sein – Fallstudien von JAP Partner des EED
Alphonce Katunci, Inades/Tansania
Rita Surita, CAPPA/Brasilien
Safaruddin Siregar, Bitra/Indonesien

3) Wir ernähren die Welt ökologisch
Christina Grandi, IFOAM

4) Reaktion von IFPRI (International Food Research Institute, Washington)
Jose Falck-Zepeda

5) Landwirte berichten von ihren Erfahrungen
Saraswatibai S. Gaikwad, indische Bäuerinnen, IIRD
Ternur Gogoberidze, georgischer Landwirt, ELKANA
Sjima Das Shimu, Landwirtin aus Bangladesh, UBINIG
Jonston Matungwa, Landwirt aus Tansania, PELUM

Erfahrungen: der Landwirte: Audio File (mp3, 68 MB, Englisch, Deutsch, Brasilianisch)

6) Diskussion

7) Zusammenfassung: P.V. Satheesh, DDS/Indien

Your contribution on this subject

» Go to the forum of this workshop

Neueste Beiträge

Background Papers and further reading

Who feeds the world?
Publisher: Church Development Service. An Association of the Protestant Churches in Germany (EED), Evangelischer Entwicklungsdienst e.V. , May 2008
Contents:
The return of the peasants
Tanzania: The crazy innovators from Dodoma
Indonesia: peasants and the world market
Brazil: The value of agriculture
Tail wind for peasant agriculture
Poverty Reduction by Promotion of Small-holder Agriculture

¿Quién alimenta al mundo? La agricultura campesina tiene futuro
Editor: Servicio de las Iglesias Evangélicas en Alemania para el Desarrollo (EED)– Evangelischer Entwicklungsdienst e. V., 2008
Índice:
El retorno de los campesinos
Tanzania: los locos de Dodoma
Indonesia: los pequeños productores y el mercado mundial
Brasil: el valor de la agricultura
Tercera parte: apoyo para la agricultura campesina
La lucha contra la pobreza por medio del fomento de las pequeñas empresas de agricultura campesina

 

Can Organic Farming Feed the World?L'agriculture Bio peut-elle nourrir tout le monde?Kann ökologischer Landbau die Welt ernähren?¿Puede la agricultura orgánica alimentar al mundo?

Das Organisationsteam