Planet Diversity World Congress on the Future of Food and Agriculture

Indigene Viehrassen und Existenzgrundlagen in Randgebieten

Von Umweltzerstörern zu Bewahrern der biologischen Vielfalt: Wie können Viehhalter ihr Image ändern?

Organisatorin: Ilse Koehler-Rollefson

Redner:

Outline:
Pastoralismus (mobile Viehhaltung) wird heute in Europa als ein wesentlicher Bestandteil für den Erhalt der biologischen Vielfalt und Wahrung der Attraktion von Kulturlandschaften erkannt. In vielen anderen Ländern werden Viehhalter weiterhin als umweltfeindlich eingestuft und große internationale Organisationen, wie etwa UNCCD (Sekretariat der Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung), machen sie verantwortlich für Überweidung und Ausbreitung der Wüstenbildung. Wie können wir diese überholten Einstellungen ändern? Wie können Viehhalter in Entwicklungsländern Anerkennung für ihre Rolle in der Erhaltung von Rassen und Ökosystemen erfahren?

Was können wir aus der europäischen Erfahrung lernen? Wie müssen sich internationale Einrichtungen und Entscheidungsträger ändern, um das Potential mobiler Viehhaltung für den Naturschutz zu nutzen? Wie können Wissenschaftler die Viehhalter und ihre Standpunkte unterstützen?

Ziel des Workshops ist die Entwicklung einer Strategie, um das Image des Pastoralismus bei Entscheidungsträgern zu verbessern und die Erarbeitung von Ideen für einen Mechanismus zur Stärkung der offiziellen Rolle der Viehhalter im Naturschutz.

Your contribution on this subject

» Go to the forum of this workshop

Neueste Beiträge

Background Papers and further reading

PASTORALISM AND BIODIVERSITY
Statement by pastoralists and support organizations attending the ninth meeting of the Conference of Parties of the Convention on Biological Diversity
19 May 2008 Bonn, Germany
Pastoralism is a way of life that protects biodiversity, including livestock breeds, landscapes, ecological systems, wild flora and fauna. It is a valid and sustainable form of land use. Common land tenure is crucial for the efficient functioning of pastoralism.
Read More...

Keepers of Genes. The interdependence between pastoralists, breeds, access to the commons, and livelihoods
Ilse Köhler-Rollefson and the LIFE Network, Sadri, Rajasthan, India, 2007
The animal breeds have evolved over centuries within specific ecological and social systems. Subject to strong natural selection pressure, they retain many of the behavioural traits of their wild ancestors, and it is these behavioural patterns that enable them to optimally use their environments. Representing the collective heritage of the communities they are associated with, these breeds cannot be conserved separately from their production systems: they will survive only as long as the knowledge systems in which they are embedded also survive.
Read More...

Indigenous livestock breeds and  livelihoods in marginal areasLes races d’élevage indigènes et les moyens de subsistance dans les zones marginalesIndigene Viehrassen und Existenzgrundlagen in RandgebietenGanadería indígena y formas de vida en áreas marginales

Das Organisationsteam