Planet Diversity World Congress on the Future of Food and Agriculture

Neues Pflanzenbild

Wissenschaftlicher und ethischer Diskurs

Organisatorin: Florianne Koechlin

Redner:
Florianne Koechlin: Anspruchsrechte der Pflanze
Günter Altner: Ethische Aspekts
Parichart Suwanbubbha: Ethische Aspekts
Jürg Stöcklin: Wissenschaftliche Aspekts
Razan Zuayter: Die Pflanze im Islam

Outline: Mit 4 input-Referaten, jeweils ca. 10 Minuten.

Teil 1: Wissenschaftlicher Diskurs.
Input-Referat Jürg Stöcklin, Privartdozent für Botanik Universität Basel
Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen: Pflanzen kommunizieren über und unter der Erde, lernen aus Erfahrungen, haben ein Erinnerungsvermögen, agieren aktiv und flexibel – doch in der Wissenschaft herrscht oft noch die Meinung, dass Pflanzen eine Art lebende Automaten mit prädeterminierten Verhaltensweisen sind. Wie wir Pflanzen sehen, bestimmt, wie wir mit ihnen umgehen.

Teil 2: Ethischer Diskurs.
Input – Referate von Günter Altner (Prof. emer.,Biologe und Theologe), Parichart Suwanbubbha (Buddhistin, Prof. für Vergleichende Religionen an der Mahidol Univ., Thailand) und Razan Zuayter, Praesident der Arab Group for the Protection of Nature (APN), Jordan & Palestine
Heute gestehen wir zumindest höheren Tieren zu, dass sie eine Würde haben, die es zu respektieren gilt. Tiere sind keine Sachen mehr. Doch die Diskussion um die Würde von Pflanzen ist noch meilenweit von diesem Punkt entfernt. Mit Pflanzen kann heute alles gemacht werden; es gibt keinerlei ethische Bedenken, kein Problembewusstsein.
Warum es notwendig ist, diese Sicht der Pflanze zu ändern, legen die beiden ReferentInnen aus christlich-abendländischer und aus buddhistischer Sicht dar.

Teil 3: Mögliche Konsequenzen
Input-Referat: Florianne Koechlin
Eine Neuentdeckung der Pflanze aus wissenschaftlicher und ethischer Perspektive soll auch zu konkreten Konsequenzen führen: Wie kann die Würde der Pflanze respektiert werden? Haben Pflanzen Anspruchsrechte?
Eine interdisziplinäre Gruppe mit ExpertInnen aus Landwirtschaft, Naturwissenschaft, Philosophie  und NGOs diskutierte in Basel zu diesem Thema und stellte – vorläufige - Thesen und Anspruchsrechte auf.  Vorstellung und Diskussion.


Ziel des Workshops ist eine vertiefte Diskussion zum neuen Pflanzenbild und erste strategische Überlegungen zum heiklen Thema ‚Anspruchsrechte der Pflanze’.

Your contribution on this subject

» Go to the forum of this workshop

Last Contributions

Background Papers and further reading

The Dignity of an Oak Leaf, Florianne Koechlin
Chapter from  “Cell Whispers.  Journeys through new realms of science", by Florianne Koechlin, 2005, Lenos Verlag, ISBN 3-85787-368-X
Informations (mostly in german): www.blueridge-institute.ch
Animals have an inherent value of their own, a soul perhaps or an “inner consciousness”. But what about plants?

The dignity of living beings with regard to plants, Moral consideration of plants for their own sake from the Federal Ethics Committee on Non-Human Biotechnology (ECNH)

Die Würde der Kreaturbei Pflanzen, Die moralische Berücksichtigung von Pflanzen um ihrer selbst willen von der Eidgenössischen Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich (EKAH)

Günter Altner's Beitrag zu diesem Workshop

Rediscover the plantÀ la redécouverte de la planteNeue Pflanzenbild-Anspruchsrechte der PflanzeRedescubrir las plantas: un discurso científico y ético

Das Organisationsteam